Axel Fritz Speth

Jahrgang 1953, verheiratet, 6 Kinder; Seit 1969 ehrenamtliche Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz (u. a. Zugführer Verbandsplatzzug) sowie seit 1973 im Rettungsdienst des Kreises Plön; freie journalistische Arbeit (u. a. Mitautor eines heimatkundlichen Buches); 1975 Eintritt in den Landesdienst. Studium an der FHVD Altenholz. Nach dem Vorbereitungsdienst Sachbearbeiter in der Staatskanzlei und im Innenministerium Schleswig-Holstein (u. a. Innerer Dienst, Pressereferat, Organisationsreferat sowie Amt für Katastrophenschutz). Im hauptamtlichen Katastrophenschutz des Landes u. a. zuständig für Helferrecht, Liegenschaftswesen, öffentliche Schutzräume, Hubschrauberwesen, Begleitung des PUA "Pallas" für das Innenministerium sowie Mitwirkung im Führungsstab Katastrophenschutz. Daneben Untersuchung der Möglichkeiten für die "Privatisierung" der Kampfmittelräumung, Neustrukturierung und Modernisierung des Kampfmittelräumdienstes, Rechtsangelegenheiten der Landesordnungsbehörde Kampfmittelräumung (u.a. Schaffung der Kampfmittelverordnung SH). Derzeit in der Abteilung Landwirtschaft des LLUR SH zuständig für ordnungswidrigkeitsrechtliche und verwaltungsrechtliche Fragestellungen.

Produktbild
  • Wenzel
  • Preugschat
  • Speth
  • Bebensee-Biederer

Gesetz über den Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein

Katastrophen sind besonders schwerwiegende Gefahren; von daher gilt das Katastrophenschutzrecht als Sonderrecht der Gefahrenabwehr. Der bewährte Praxis-Kommentar behandelt alle wesentlichen Regelungen dieser Rechtsmaterie kompetent, zuverlässig und praxisnah.

Kommentar
Stand: inkl. 14. Nachlief. Aug. 2018
1156 Seiten, Loseblattausgabe (in 1 Ordner)
ISBN 978-3-86115-061-9
79,00 € inkl. Mwst. / versandkostenfrei
bei Bestellung über Onlineshop*
lieferbar, wird auf Bestellung gedruckt: Lieferzeit ggf. plus 1 Werktag.**
In den Warenkorb Detailansicht
© Privat