Bürgermeister - was sie antreibt, wer sie umtreibt

Steigende Mieten, hartnäckige Funklöcher und holprige Straßen: Immer, wenn es konkret wird in Deutschland, sind die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gefragt.

Manche müssen die Schrumpfung managen, andere den Boom lenken. In diesem Porträtbuch erzählen einige von ihnen, was sie beschäftigt und antreibt. Ihre Geschichten zeigen ein tatkräftiges Deutschland, das ohne die Männer und Frauen in den Rathäusern schlecht dastünde.
Porträtiert werden Detlef Ebert (Löcknitz), Thomas Herker (Pfaffenhofen), Thorsten Krüger (Geestland), Claus Ruhe Madsen (Rostock), Marion Prange (Ostritz), Henriette Reker (Köln), Daniel Schultheiß (Ilmenau), Ashok-Alexander Sridharan (Bonn), Susanna Tausendfreund (Pullach) und Karola Voß (Ahaus).
Außerdem melden sich unter anderem Stephan Weil, Ole von Beust, Henning Scherf und Erwin Teufel in Kurzinterviews zu Wort.

Weitere Informationen zu dem Titel finden Sie auch hier.

Denise Peikert, 1986 in Chemnitz geboren, als die Stadt noch Karl-Marx-Stadt hieß. Erlebte die Kommunalpolitik in München, Frankfurt und der sächsischen Kleinstadt Mittweida. Absolvierte die Deutsche Journalistenschule und schreibt für die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung", die "Welt" und die "Zeit". Lebt in Leipzig.

Aus den Rezensionen

Vorabdruck in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 23.8.2020: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/ehrenamtliche-buergermeister-halten-den-laden-am-laufen-16916484.html?GEPC=s3

"Die Autorin Denise Peikert versteht es mit ihren Portraits von amtierenden und emeritierten Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern einen Blick hinter die Kulissen des schönsten Amtes der Welt zu werfen. Warum insbesondere den kommunalen Mandatsträgern in unserer Zeit der Desozialisierung eine besondere Rolle zukommt, Menschen für Demokratie und unsere Wertordnung zu begeistern, wird bei der Lektüre augenscheinlich."
(Dr. Uwe Brandl, Bürgermeister der Stadt Abensberg, Vizepräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebunds sowie Präsident des Bayerischen Gemeindetags)

"Bürgermeister quer über alle Parteien werben fürs Mitmachen. Da ist so viel Verantwortungsbereitschaft und Gutmütigkeit zu spüren – das ist ansteckend und eine Einladung zum Mitmachen. Demokratie lebt von der Basis, von Menschen, die sich einmischen wollen, die nicht in der Zuschauermenge nur rummeckern wollen. Das ist der kostbare Kern unserer Zivilgesellschaft. Ihn zu erhalten, für ihn zu werben, ist für alle überlebenswichtig. Darum empfehle ich allen dieses Buch als Beispiel und Vorbild ihrer eigenen öffentlichen Teilhabe."
(Henning Scherf, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Bremen)

"Das Buch macht Lust auf Kommunalpolitik, gerade weil es nichts beschönigt oder weglässt aus dem Alltag der haupt- und ehrenamtlich Verantwortlichen. Bürgermeister*innen genießen im Kreis politischer Amtsinhaber*innen nicht von ungefähr besonders hohes Vertrauen. Sie sind es ja, die die täglich wichtigen Dinge mit am Laufen halten und die Menschen nicht mit Resolutionen oder Parteitagsbeschlüssen vertrösten können."
(Dr. David Rauber, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebunds)

"Das Buch zeigt in ausgezeichneter Weise und sehr gut nachvollziehbar, mit seinen Einblicken in die Gedanken und das Verhalten der Bürgerinnen und Bürger, das Verhältnis und den Umgang mit den verantwortlichen Wahlbeamten in Städten und Gemeinden. Als langjähriger ehemaliger Bürgermeister findet man sich in vielen Berichten wieder und die Erinnerungen an viele besondere, interessante aber auch befremdliche Momente werden wieder wach. Ein Buch, das sicher helfen kann, den Respekt vor dem Amt und dem dieses Amt repräsentierenden Menschen wiederzufinden, der allzu oft verloren zu gehen scheint."
(Matthias Drexelius, Direktor des Hessischen Landkreistages)

"Fast 20 Jahre eigene Erfahrung als Oberbürgermeisterin der Stadt Lörrach bestätigen die Voten der portraitierten Kolleginnen und Kollegen. Werner d’Inka hat den Kern erfasst: Eigene Schwerpunkte setzen und Menschen zusammenbringen, über Parteigrenzen hinweg. Das treibt uns an. In den anderen Ländern der süddeutschen Ratsverfassung liegen Vorsitz im Gemeinderat, Außenvertretung der Stadt und Leitung der Stadtverwaltung in einer Hand – eine spannende Herausforderung für unabhängige Geister!"
(Gudrun Heute-Bluhm, Oberbürgermeisterin a.D. und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Städtetag Baden-Württemberg)

"Die neue Veröffentlichung aus dem Kommunal- und Schul-Verlag stellt eine Personengruppe in den Mittelpunkt, die in der Bundesrepublik wohl Jeder kennt: die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister unserer Städte und Gemeinden. Wer sich für die Motivation, Erfahrungen und Einstellungen der kommunalen Spitzen sowie die Probleme und Herausforderungen heutiger Kommunalpolitik interessiert findet in dem Werk eine Fülle an Eindrücken und neuen Erkenntnissen.
Ich lege daher allen an den Belangen der Kommune Interessierten das neue Werk ganz besonders ans Herz."
(Roland Schäfer, Bürgermeister der Stadt Bergkamen, Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW sowie Ehrenpräsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes)

Zur Übersicht