• Yuri Kranz

Landesforstgesetz Nordrhein-Westfalen

Das Forstrecht beschränkt sich nicht auf eine einzelne Rechtsquelle, es ist vielmehr ein Querschnittsrecht aus verschiedenen Rechtsbereichen auf Bundes- und Landesebene.

Neben den Regelungen des Bundeswaldgesetzes enthält in Nordrhein-Westfalen das Landesforstgesetz die wichtigsten Regelungen zu den Bestimmungen hinsichtlich des Waldes. Neben Regelungen zum Betreten des Waldes enthält das Landesforstgesetz u.a. Bestimmungen zur Förderung der Forstwirtschaft, zum öffentlichen und privaten Waldbesitz und zur Erhaltung und Vermehrung des Waldbestandes.
Die Kommentierung legt einen Schwerpunkt auf die Entscheidungen der nordrhein-westfälischen Verwaltungsgerichte, insbesondere auf denen des Oberverwaltungsgerichts in Münster. Der Anhang enthält weitere relevante Texte für diese Rechtsmaterie.
Der Kommentar versteht sich als Arbeitshilfe aus der Praxis für die Praxis. Er richtet sich an Gerichte und Behörden ebenso wie an Waldbesitzer, Planungsträger, forstliche Praktiker, Rechtsanwälte sowie alle, die sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Forstrechts in Nordrhein-Westfalen vertraut machen möchten.

Regierungsdirektor Yuri Kranz ist Leiter des Justiziariats beim Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen.

Zur Übersicht